Sie sind hier: Ernährung/Hauswirtschaft > Koch/Köchin > 
DeutschEnglishFrancais
22.2.2020 : 2:36 : +0100

Ernährung/Hauswirtschaft

Ausbildung Koch/Köchin

Die Tätigkeit im Überblick

Köche und Köchinnen bereiten unterschiedliche Gerichte zu und richten sie an. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf, kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht.

Hauptsächlich arbeiten sie in den Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Catering-Firmen. Darüber hinaus sind sie in der Nahrungsmittelindustrie für Hersteller von Fertigprodukten und Tiefkühlkost tätig. Auch Schifffahrtsunternehmen beschäftigen auf größeren Ausflugs- und Kreuzfahrtschiffen Köche und Köchinnen.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Hauptschulabschluss

Lernorte

Köche/Köchinnen werden im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule ausgebildet.

Die Ausbildung erfolgt in Betrieben des Gastgewerbes und der Hotellerie in Küchen, Büros, Lagern, Kantinen und Speisesälen.

Der Berufsschulunterricht findet in Blockform in Fachklassen statt. Außerdem steht im Staatlichen Berufsbildungszentrum Bad Salzungen eine moderne Lehrküche für praktische Unterweisungen und Kochveranstaltungen zu Verfügung.

Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule sind folgende Lernfelder Gegenstand des theoretischen Unterrichts:

  • Arbeiten in der Küche
  • Arbeiten im Service
  • Arbeiten im Magazin
  • Speisen aus pflanzlichen Rohstoffen
  • Zwischenmahlzeiten
  • Kalte und warme Büfetts
  • Nachspeisen
  • A-la-carte-Geschäft
  • Bankett
  • Aktionswoche
  • Speisenfolge
  • Regionale in- und ausländische Küche

Ausbildungsabschluss und Prüfungen

Zwischenprüfung

Nach dem ersten Ausbildungsjahr wird eine Zwischenprüfung durchgeführt, die aus einer praktischen Aufgabe besteht.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil.

Im praktischen Teil, der höchstens sechs Stunden dauert, soll ein dreigängiges Menü für sechs Personen zubereitet und präsentiert werden. Dazu gehören ein gastorientiertes Gespräch, ein Arbeitsablaufplan sowie die Beachtung wirtschaftlicher und ökologischer Gesichtspunkte bei der Durchführung.

Im schriftlichen Teil, der insgesamt vier Stunden in Anspruch nimmt, wird in den Fächern Technologie, Warenwirtschaft sowie Wirtschafts- und Sozialkunde geprüft.

Ausbildungsvergütung

Die Auszubildenden können in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Ausbildungsvergütungen erhalten:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 385 bis € 528
  • 2. Ausbildungsjahr: € 478 bis € 600
  • 3. Ausbildungsjahr: € 558 bis € 674 

Quelle: Die Angaben orientieren sich an den Informationen der Datenbank Ausbildungsvergütungen (DAV) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) - Stand: Oktober 2010

Quelle und Bilder: http:\\arbeitsagentur.berufenet.de, erst. Ines Niebergall